#wanttoread September 2019

Leider stecke ich aktuell in einer ziemlichen Lese- und Schreibflaute. Das liegt nicht so sehr an den Büchern, als daran, dass auf der Arbeit in der letzten Zeit einige Dinge anstanden, die meine Kreativität beschnitten haben. (Ein Grund dafür, warum ich nicht kreativ arbeiten wollen würde - dann hätte ich keine Energie mehr für das hier, mein Hobby.) Aber es ist ein Ende in Sicht, wonach die Dinge wieder entspannter laufen werden. 

Da ich leider aktuell nur unregelmäßig dazu komme Rezensionen zu schreiben (unter anderem aus o.g. Grund), wird #wanttoread eine neue monatliche Rubrik. 

Folgende Bücher möchte ich im September lesen: 

*Ed McDonald: Im Zeichen des Raben, Blanvalet

Die Dunkelheit kommt, und die letzte Hoffnung der Menschen ist eine Illusion. Ryhalt Galharrow ist Hauptmann der Schwarzschwingen. Sie übernehmen im Kampf gegen dämonische Wesen die Drecksarbeit: Kopfgeldjagden, Morde, Einschüchterung, Folter. Ryhalt hat sich dieses Leben nicht ausgesucht, vielmehr trieb ihn sein Pech in diese erbärmlichen Lebensumstände. Und er ist gut in dem was er tut, auch wenn er manchmal seiner Ehre nachtrauert, die er dem Pragmatismus geopfert hat. Da trifft er seine Jugendliebe wieder und er weiß: Für sie will er ein besserer Mensch sein. Doch das Schicksal – und die Götter – haben andere Pläne … (Quelle: Verlagsseite Blanvalet) 

Im Zeichen des Raben liegt tatsächlich schon eine Weile auf meinem SuB. Aber ich habe von verschiedenen Seiten bisher gehört, dass es ein tolles Buch sei, daher möchte ich es nun auch endlich lesen (noch rechtzeitig vor der FBM). Außerdem finde ich, dass es keine bessere Jahreszeit als den Herbst gibt, um in High Fantasy-Welten einzutauchen. 


Marie Brennan: Die Schattenkönigin (Der Onyxpalast 1), CrossCult 

England floriert unter der Herrschaft Königin Elizabeths, der letzten der Tudor-Monarchen. Aber in verborgenen Katakomben unter London hält eine weite Königin Hof: Invidiana, Herrscherin des Englands der Feen, und ein dunkler Spiegel der Pracht darüber. In den dreißig Jahren, seit Elizabeth ihren Thron bestieg, vermischte sich die Politik der Menschen und der Feen untrennbar miteinander, in geheimen Allianzen und skrupellosen Treuebrüchen, deren Existenz von nur wenigen vermutet wird. Als die Fee Lady Lune den Auftrag bekommt, Walsingham, den Meisterspion Elizabeths, zu überwachen und zu manipulieren, kreuzen sich ihre Wege mit Michael Deven, einem sterblichen Gentleman und Agenten Walsinghams. Sein Entdecken der „unsichtbaren Mitspieler“ englischer Politik wird Lunes Loyalität und Devens Mut gleichermaßen auf den Prüfstand stellen. Wird sie ihre Königin für eine Welt verraten, die nicht die ihre ist? Und kann er in der machiavellischen Welt der Feen überleben? Nur zusammen werden sie die Quelle von Invidianas Macht finden – sie finden und zerstören … (Quelle: Verlagsseite CrossCult)

Fantasy meets History ist sicher keine neue Romanidee - viele Fantasyromane spielen in vergangenen Epochen. Aber mir ist noch keine Fantasygeschichte begegnet, die den Hof von Königin Elisabeth I. aufgreift. Da ich ohnehin nur vergleichsweise wenig über das Elisabethanische Zeitalter weiß, finde ich die Idee umso spannender. 


*Sally Green: Kingdoms of Smoke - Die Verschwörung von Brigant, dtv

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht. - Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat. Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert. In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist. Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt. Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung. Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt... (Quelle: Verlagsseite dtv)
 
Ein neuer (Jugend-) Fantasyroman aus dem dtv Verlag. Grundsätzlich liebe ich verschiedene Erzählperspektiven und unterschiedliche Handlungsstränge: bei Sarah J. Maas, bei Brandon Sanderson, bei Laura Kneidl. Wichtig ist rote Faden, der die unterschiedlichen Geschichten und Schicksale miteinander verbindet. Daher bin ich sehr auf dieses Buch gespannt. Ist doch der Buchklappentext schon sehr vielversprechend. 
 
 Ursula Poznanski: Erebos 2, Loewe Verlag
Erebos ist zurück... und hat dazugelernt 
Als Nick auf seinem Smartphone ein vertrautes Icon in Gestalt eines roten E entdeckt, glaubt er zuerst an einen Zufall. Aber dann wird ihm klar: Erebos hat ihn wiedergefunden … Der sechzehnjährige Derek hingegen ist nur kurz misstrauisch, als das rote E auf seinem Handy aufleuchtet. Zu spät begreift er, dass er selbst zu einer Spielfigur geworden ist. Und es um viel mehr geht, als er sich je hätte vorstellen können …
Wo würde Erebos in unserer allseits vernetzten Gegenwart wieder auftauchen? Auf dem Smartphone, auf Facebook, auf Twitter? Was würde es über WhatsApp, Youtube oder Instagram anrichten? Ursula Poznanski fand, die Zeit war reif für Erebos 2. (Quelle: Verlagsseite Loewe Verlag)

Es ist schon eine ganze Zeitlang her, dass ich Erebos gelesen habe (2016...?). Aber ich fand es damals sehr spannend. Umso mehr freue ich mich, dass Poznanski das Spiel nach fast zehn Jahren zurückkehren lässt - diesmal in unsere moderne, digitale Welt. Die Macht von Erebos war schon damals erschreckend, allerdings in die engen Grenzen des Spiels gezwungen. Heute stehen ihm mit den Sozialen Medien ganz neue Wege zur Verfügung. Ich bin schon sehr gespannt, wie beängstigend das Szenario sein wird. 

 

*Bei diesen Titeln handelt es sich um Rezensionsexemplare, die mir von den jeweiligen Verlagen freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden. Es wurden keinerlei Vorgaben zur Präsentation und zum Inhalt der (folgenden) Rezension gemacht. Ich erhalte dafür keinerlei Vergütung. Die gesetzten Verlagslinks dienen lediglich der weiterführenden Information.