SuB-Abbau 2018

SuB-Abbau 2018

Jeder, der bei Bookstagram, Booktube oder auf Bücherblogs unterwegs ist oder selbst Beiträge erstellt, kennt ihn: den SuB, den Stapel ungelesener Bücher. Seit ich der Community 2015 aktiver beigetreten bin, kann auch ich mit dem "SuB" etwas anfangen. Natürlich hatte ich schon immer gelesene und ungelesener Bücher im Regal - Bücher, die ich noch irgendwann lesen wollte oder von denen ich im Prinzip schon bei Kauf wusste, dass ich sie einfach nie lesen würde, die sich aber gut im Regal machten. Diese Bücher waren aber nie Teil eines SuBs. Doch mittlerweile liegen auf meinem SuB jede Menge Bücher, die ich wirklich noch irgendwann lesen möchte, weil ich sie interessant finde, weil andere sie gut und interessant fanden, weil ich die Reihe beenden möchte, den Autor toll fand usw. Ich habe meinen SuB nicht gezählt, aber es dürften definitv mehr als 50 ungelesene Bücher sein, die auf ihre Zeit warten. 

Also lautet mein Vorsatz für das Jahr 2018: SuB-Abbau! Auf jedes neu gekaufte Buch muss mindestens 1 gelesenes vom Stapel kommen. "Ja, aber Moment", denkt jetzt vielleicht der eine oder andere Leser, "damit wird der SuB ja nicht kleiner." Das stimmt, das Ziel soll auch nicht sein, keine ungelesenen Bücher mehr im Regal stehen zu haben. Wo wäre denn dann der Spaß und die Auswahl? Nein, es geht mir mehr darum, den Büchern gerecht zu werden, indem ich sie lese. Außerdem kann ich auch nur - Stichwort Platzmangel - aussortieren, was ich gelesen habe. 

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig darüber, wie ich das Ganze anfangen werde. Daher habe ich mich auf die Suche nach Methoden gemacht: 

5 vom SuB - Ich wähle, je nach Zeit, 5 Bücher pro Monat oder Quartal aus, die ich lesen will. Diese stelle ich entweder hier oder auf meinem YouTube-Kanal vor.

Vorteil: Ich habe mehr Auswahl. - Nachteil: 5 Bücher, die vor Neuerscheinungen etc. gelesen werden wollen, sind doch vergleichsweise viel. 

T(o) B(e) R(ead)-Glas - Alle SuB-Titel haben einen eigenen Zettel und jedes neue Buch wird durch Blindziehen ausgelost.

Vorteil: Da immer nur ein Buch gezogen wird, ist zwischendurch Zeit für Neuerscheinungen etc. - Nachteil: Keine Auswahl. 

Lese-Challenges - Verschiedene Challenges wie "Ein Klassiker pro Monat" sorgen das Jahr hindurch für einen kontinuierlichen SuB-Abbau. Und die Community, etwa durch Teilen bei Instagram, kann die Motivation sein.

Vorteil: Ausreichend Auswahl, die meisten Challenges umfassen nur ein Buch pro Monat. - Nachteil: Die Challenge gibt vor, was gelesen wird. 

Was davon soll es jetzt werden? Ich werde das Jahr damit beginnen, jeder dieser drei Methoden eine Chance zu geben, um so herauszufinden, was für mich am Besten funktioniert. 

Übrigens: eine Auswahl der Challenges findet ihr in meiner Insta-Story bzw. als Highlight in meinem Profil.