Mia Asher: Love me in the Dark - Verbotene Sehnsucht*

Rezension zu Mia Asher: Love me in the Dark - Verbotene Sehnsucht

Zum Inhalt

Zwei Fremde in Paris.
Ein Kuss, der alles verändert …
Paris ist Valentinas Chance auf einen Neuanfang. Doch sie hätte nie damit gerechnet, dass dieser Neuanfang in Form eines faszinierenden Fremden wie ein Sturm über sie hereinbricht. Sie begegnet ihm auf einer Vernissage und er gibt sie kurzerhand als seine Freundin aus, damit sie nicht rausgeschmissen wird. Als er sie küsst, um die Lüge glaubwürdiger zu machen, trifft es sie wie ein Blitzschlag. Das Gefühl seiner Lippen auf ihren, der sanfte Druck, das Versprechen nach mehr. Plötzlich ist da etwas, das nicht sein dürfte. Denn Valentina gehört einem anderen Mann. Und der lässt sie nicht gehen …

(Quelle: Verlagsseite Kyss)

Meine Meinung und Fazit

Zuerst habe ich von Mia Ashers Roman auf der Frankfurter Buchmesse 2018 bei der Bloggerpräsentation von Endlich Kyss erfahren und ich war sofort auf die Geschichte gespannt. Als ich das Buch begonnen habe, war eine Liebesgeschichte in Paris genau das, was ich gebraucht habe. Und "Liebesgeschichte in Paris" fasst Love me in the Dark - Verbotene Sehnsucht kurz und knapp am besten zusammen. Natürlich weiß man bereits zu Anfang des Buches, wie die Geschichte um Valentina ausgehen wird. Dennoch war es interessant und flüssig zu lesen. Die Charaktere überzeugen (trotz aller Klischeehaftigkeit): Keine der Figuren bleibt flach und oberflächlich, sondern sie allen haben eine Geschichte, die ihre Persönlichkeit ausmacht. Mia Asher schafft es durch ihren Stil, dass sich insbesondere die Leserin in Valentina hineinversetzen kann. Dadurch konnte mich die Geschichte auch emotional mitreißen. Die Erotik kommt ebenfalls nicht zu kurz, ohne dabei den Handlungsverlauf zu stören. 

Insgesamt ein kurzweiliger Wohlfühl-Liebesroman. Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von Mia Asher. 

 

Mia Asher: Love me in the Dark - Verbotene Sehnsucht, übers. von Anita Nirschl, Kyss im Rowohlt Verlag, Hamburg 2019, 320 S., ISBN 978-3-499-27472-5, 12,99 Euro.

 

*Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Rowohlt (Kyss) Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension entspricht jedoch meiner persönlichen Meinung. Es wurden keinerlei Vorgaben zum Inhalt der Rezension gemacht. Ich erhalte dafür keinerlei Vergütung. Der gesetzte Verlagslink dient lediglich der weiterführenden Information.