Karolyn Ciseau: Ezlyn - Im Zeichen der Seherin

Rezension Karolyn Ciseau: Ezlyn - Im Zeichen der Seherin

Inhalt 

Kannst du das Schicksal aufhalten?

Ezlyn hat eine besondere Gabe, sie kann das Ende eines jeden Menschen voraussehen. Tag und Nacht verfolgen sie die schrecklichen Bilder ihrer Visionen. Und eine hat sich unauslöschlich in ihr Gedächtnis eingebrannt: ihr eigener Tod, verursacht durch die Hand eines Schattenkriegers. Einer jener Männer, die bekannt und gefürchtet sind für ihre Fähigkeit, durch bloße Berührung Leben zu nehmen. Als Ezlyn schließlich in den Dienst einer reichen Adelsfamilie tritt, führt ihr Schicksal sie ausgerechnet an die Seite eines solchen Schattenkriegers. Der schweigsame und unnahbare Dorian könnte der sein, der ihr den Tod bringt – und dennoch bewegt er ihr Herz wie kein anderer ... 
(Quelle: Verlagsseite Carlsen)

Meine Meinung und Fazit

Ezlyn – Im Zeichen der Seherin von Karolyn Ciseau ist eines von drei Büchern, die als Teil des Romantasy-Projekts des Carlsen Verlags erschienen sind. Die Idee, eine Plattform für deutsche Romantasy zu liefern, finde ich großartig und unterstützenswert. Das vorab.

Ezlyn, die Protagonistin, ist eine Todesseherin, das heißt sie sieht bei Berührung die Todesart und den Zeitpunkt des Todes eines Menschen. Auch ihren eigenen Tod hat sie bereits gesehen. Nach Abschluss ihrer Ausbildung gelangt sie an den Hof eines Adligen und seines Sohns, die sie künftig vor ihren Toden beschützen soll. Ich fand Ezlyn einen sehr interessanten Charakter mit hohem Identifikationswert. Sie ist sehr vielschichtig und vollzieht eine wirkliche Entwicklung durch den Roman hindurch. Am Ende ist sie nicht mehr dieselbe. (Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass ihr Kampftraining doch die gesamte Geschichte hindurch eine mehr oder weniger große Rolle gespielt hätte.)

Es beginnt scheinbar als klassische Romantasy: Die Protagonistin trifft auf einen jungen, gutaussehenden Adligen. Und natürlich war mein erster Gedanke, dass er ein Love Interest sein würde. Später tritt ein weiteres Love Interest dazu, der Schattenkrieger des Fürsten. So weit, so klassisch, aber so einfach ist es nicht. Das vermeintlich erste Love Interest ist tatsächlich keins und auch das zweite entwickelt sich erst über weite Strecken der Geschichte. Doch besonders die Entwicklung des jungen Fürsten fand ich besonders beeindruckend und schockierend. Der Schattenkrieger dagegen blieb mir etwas zu eindimensional. Hier würde ich mir einen zweiten Band wünschen, der mehr Raum für seine Charakterentwicklung bietet.

In der Geschichte gab es für mich auch sehr emotionale Momente, sodass die Lektüre ein wahres Wechselbad der Gefühle war. Gleichzeitig gab es jedoch auch vergleichsweise viele Phasen, in denen das Geschehen zwar interessant, aber sehr langsam und langgezogen war.

Das Ende war überraschend, aber gut – und ein kleiner Cliffhanger. Ich wünsche mir sehr, dass es einen zweiten Band geben wird und wir erfahren, wie Ezlyns Geschichte weitergeht.

Karolyn Ciseau: Ezlyn - Im Zeichen der Seherin, Carlsen Verlag, Hamburg 2020, 384 S., ISBN 978-3-551-58422-9, 14 Euro. 

*Dieser Beitrag ist nicht gesponsert und gibt meine persönliche Meinung wieder. Die gesetzte Verlagslinks dienen lediglich der weiterführenden Information.